Yahoos möchten es den vielen Kritikern zeigen

Start in die 2. Baseball-Bundesliga

Die Statistik liest sich für einen Aufsteiger in die zweite Bundesliga gar nicht so schlecht: Der Baseball Zweitligist TSV Wolfsburg Yahoos erreichte in 15 Spielen bisher fünf Siege, dem gegenüber stehen zehn Niederlagen. Und trotzdem gelten die Yahoos, gerade in ihrer Heimatstadt schon als abgeschrieben. Keiner setzt mehr einen Pfifferling auf die Baseballer des TSV. „Viele sehen uns schon als Absteiger“, klagt Manager Thomas Huhnholz, „wir haben dieses schlechte Gerede über uns satt.“

Yahoos möchten es den vielen Kritikern zeigenDabei begann alles so verheißungsvoll, auch potentiellen Aufstiegskandiaten stellten die Yahoos ein Bein. Sie haben sich mit wirklich grandiosen Spielen, wie in Hannover, binnen kürzester Zeit einen Namen gemacht in der Zweithöchsten deutschen Spielklasse. Gegen den sieglosen Tabellenletzten Ennepetal Raccoons setzte es dann vor eigenem Publikum eine deprimierende 12:18-Niederlage. Das war der Bruch.

Hinzu kam, daß sich dann Pit­cher Thorsten Wöhner aus Ge­sundheitsgründen entschloß, den Baseball gegen den Football zu tauschen, die Yahoos verließ und sich den Blue Wings anschloß. Gefundenes Fressen für die Kriti­ker der Yahoos: „Da lag es nahe, die Niederlagen auf das Fehlen Wöhners zu schieben, völliger Blödsinn“, ärgert sich Huhnholz, „was kann ein Wöhner daran ändern, daß die Jungs am Schlagmal versagen?“

Doch das soll nun Vergangenheit sein. Nach sieben Wochen Spielpause geht es am nächsten Sonntag, 8. August, weiter in der 2. Bundesliga. Die Bremen Crocodiles sind dann Gastgeber der Yahoos. Die Hinspiele 2:8 und 8:2 aus Sicht der Bremer. Die Crocodiles rechnen sich noch ganz große Chancen auf den Aufstieg ins Oberhaus aus. Gemeinsam mit Krefeld und Buxtehude stehen sie an der Tabellenspitze und machen den Aufsteiger wohl unter sich aus.

Yahoos möchten es den vielen Kritikern zeigenDas Spiel in Bremen können die Yahoos ganz gelassen angehen, die Crododiles müssen gewinnen, wenn sie ganz oben bleiben wol­len. Für den Gast aus Wolfsburg ist es die Gelegenheit, allen, die den Aufsteiger gern auch wieder als Absteiger sehen würden, zu zeigen, daß sie zurecht zweitklas­sig sind.

Wie immer zu den Auswärtsspie­len, setzen die Wolfsburger einen Reisebus nach Bremen. Wer die in letzter Zeit arg gebeutelten Yahoos unterstützen möchte, ist herzlich willkommen. Abfahrt am Sonntag, um 10 Uhr vor dem TSV-Stadion. Anmeldungen un­ter der Telefonnummer 05361/1772700 oder 772733.

Das nächste Heimspiel steht be­reits eine Woche später (15. Au­gust) gegen die Krefeld Crows an. Das offizielle Deutsche Baseball­magazin „Homerun“ (übrigens bei Manager Huhnholz zu ha­ben) sieht diesen Club als allerer­sten Titelaspiranten an.

Der WOLFSBURGER KURIER verlost zehn Jahreskarten für die kommende Saison 1994, in der sich die Yahoos voraus­sichtlich mit einem jungen Colle­gespieler aus den USA verstärken werden. Die Aufgabe ist, das Er­gebnis des Spiels gegen die Kre­feld Crows zu tippen, die zehn, die am nächsten dran sind (oder gar treffen) gewinnen die Jahre­sabos. Also, den Tip auf eine Postkarte an den WOLFSBUR­GER KURIER, Poststraße 46, 38440 Wolfsburg, schreiben. Ein­sendeschluß ist Mittwoch, 4. Au­gust (Datum des Poststempels). Der Rechtsweg ist ausgeschlos­sen.