01. Jan 1996 - Datum unbekannt, Wolfsburger Nachrichten - 0 Kommentare

Yahoos behielten die Nerven

Das Schlußinning

Die zweite Begegnung hatte es in sich. Nach verlorenem Auftaktspiel zitterten die Wolfsburg Yahoos bis zum Schluß um die Tabellenführung in der 2. Baseball-Bundesliga. Beim Stande von 6:5 vor dem siebten Inning für die Hochdahl Neandertaler gingen die Gäste zum letzten Mal zum Schlagen aufs Feld. Sollten die Gastgeber auch diesmal als glücklicher Sieger den Platz verlassen?

„Zwei Batter waren bereits aus, als Mick mit Schlagen dran war“, berichtete Yahoos-Manager Thomas Huhnholz. US-Boy Mick Mullen durfte dank eines „base on balls“ zum ersten Base vorrücken. Nach ihm griff Gordon Nobs zum Schläger. Der Youngster traf, lief bis zum zweiten Mal vor und ermöglichte Mullen ebenfalls, das nächste Base zu erreichen. Nun lastete der Druck auf Norman Spiller. Würde ihn der gegnerische Pitcher ausmachen, hätten die Yahoos verloren. Nervenstark brachte aber auch er einen Hit zustande. Mullen und Nobs erreichten dadurch das „home-base“, sorgten für eine 7:6-Führung. Diese gaben die Wolfsburger nicht mehr ab. National-Pitcher Thorsten Wöhner unterstrich seine Klasse, stellte mit drei Strikeouts den Auswärtserfolg sicher.