Willensstark, fehlerlos: So gelingt der Coup

BASEBALL / Bundesliga: Wolfsburg Yahoos gewinnen nach 1:11-Schlappe überraschend mit 5:3 bei Lokstedt Stealers

Viel hatten sie sich nicht ausgerechnet, die Bundesliga Baseballer der Wolfsburg Yahoos bei ihrem Doubleheader in Hamburg. Daß es bei den Lokstedt Stealers nach einer Niederlage (1:11) auch einen Sieg (5:3) gab, kam „am Ende wirklich überraschend“, wie Yahoos-Manager Thomas Huhnholz zugab.

STARKE LEISTUNG: Pitcher Thorsten Wöhner war beim Coup in Lokstedt einer der besten Wolfsburger. Foto: PhotowerkLokstedt ist Dritter, hatte in Wolfsburg beide Duelle klar gewonnen – und wurde am Samstag der Favoritenrolle auch sofort gerecht. Deutschlands Top-Pitcher Michael Wäller ließ die Yahoos gar nicht erst ins Spiel kommen, nur Jason Doll gelang ein einziger Run. Nach fünf Innings stand es 11:1 für die Hamburger – vorzeitiger Sieg.

„Danach“, so Huhnholz, „war uns eigentlich klar, daß wir auch im zweiten Spiel kaum eine Chance haben.“ Doch es kam anders: Erster Wurf, erster Schlag – Homerun von Doll! Oliver Madsack legte noch einen Homerun nach, die Yahoos führten auf einmal 2:0. Doll packte noch zwei Runs drauf, Stefan Peter schaffte es ebenfalls ins Ziel: Nach dem fünften Inning hatte Wolfsburg die Führung auf 5:1 ausgebaut. Huhnholz begeistert: „Die Jungs wollten dieses Spiel gewinnen, waren hochkonzentriert – und machten in der Defense keinen einzigen Fehler.“

Die Stealers gaben sich nicht geschlagen, Weller kehrte auf den Wurfhügel zurück, ließ mit seinen plazierten Würfen kaum mehr einen guten Schlag zu. Doch sein Wolfsburger Pendant und Nationalmannschafts-Kollege Torsten Wöhner stand ihm kaum nach, das fünfte und das sechste Inning endeten ohne Run.

Im siebten und letzten Durchgang wurde es superspannend: Lokstedt punktete zweimal, war auf 5:3 dran und hatte zwei Bases besetzt. Doch Sascha Stäritz und Stefan Peter machten mit einer Top Aktion in der Defensive den dritten Hamburger aus – der Sieg war perfekt.