„Was hat der Beiker nur heute Nacht gemacht…?“

Yahoos schlagen Wesseling deutlich

Manche rieben sich am Sonntag auf der Baseball-Anlage an der IGS die Augen, weil angesichts der Hitze der Schweiß in die selbigen floß, aber der Großteil der rund 100 Fans tat dieses, weil ein Herr Namens Ronald Beiker das Kunststück vollbrachte, an einem Nachmittag vier(!) Homeruns zu schlagen. Das ist geschehen beim Aufeinandertreffen der TSV Wolfsburg Yahoos gegen die Wesseling Vermins.

Ronald Beiker schlug sich mit seinen vier Homeruns gegen Wesseling in die Geschichte der Wolfsburg Yahoos. Foto: Joachim ThiesSo deutlich kann es zugehen in der  2. Baseball-Bundesliga: Die Gäste aus Nordrhein Westfalen besaßen beim 1:18 und  4:15 nie den Hauch einer Chance. Das Team von Coach Tom Hobson fand also in den vielen hits das beste Mittel gegen das „Ungeziefer“ (Vermins).

Die Fans, die das muntere Baseball-Fest dem eintönigen Freibadleben vorzogen, sollten ihr Kommen nicht bereuen, denn allein Ronald Beiker sorgte schon für allerbeste Unterhaltung. Seine jeweils zwei Homeruns in beiden Spielen gehen wohl in die Geschichte der Wolfsburg Yahoos ein. Und er fackelte nicht lang, bei allen vier Schlägen, nahm er sich den ersten Pitch und hämmerte ihn mächtig über das rechte Outfield hinaus.

Seine Teamkameraden dankten es ihm nach dem dritten und vierten Homerun mit ehrfurchtsvollen Kniefällen und oft hörte man aus den Mündern der gut aufgelegten Yahoos die Frage: „Was hat der Beiker nur heute Nacht gemacht…?“ Als Antwort hatte der Wolfsburger Neuzugang, er kam vor Saisonbeginn aus Stade, nur ein müdes Lächeln übrig.

Das Hoffen auf einen Ausrut­scher des Verfolgers Paderborn Untouchables auf Seiten der Wolfsburger hat sich gelohnt: Pa­derborn siegte zwar im ersten Spiel in Bielefeld 25:1, unterlag dann aber mit 4:5 im zweiten Match. Jetzt heißt es für die Ya­hoos die letzten vier Spiele zu gewinnen und auf einen weiteren Fehltritt der Konkurrenz zu war­ten. Allerdings muß  das TSV­ Team am übernächsten Sonntag auch seine beiden Spiele bei den Bremen Crocodiles gewinnen.

Das Farmteam der Yahoos trat am Sonnabend in einem Testspiel bei den Braunschweig Explorers (Verbandsliga) an. Das Team trat mit einer völlig veränderten Infield-Besetzung an, gerade deshalb ist die knappe 5:9-Niederla­ge gegen den klassenhöher ange­siedelten Gastgeber umso höher zu bewerten. Den Wolfsburg Yahoos braucht in dieser Besetzung und Verfassung überhaupt nicht bange zu sein im nächsten Punkt­spiel bei den Hannover Regents II am kommenden Sonntag.