US-Boy Doll schafft zwei Homeruns und lobt das Team

BASEBALL / Bundesliga: Zielvorgabe erreicht – Wolfsburg gewinnt zweiten Doubleheader in Bremen mit 14:3 und 13:3

Zielvorgabe erreicht, Trainer Jason Matthew Doll und Manager Thomas Huhnholz glücklich. Baseball-Bundesligist TSV Wolfsburg Yahoos gewann seinen zweiten Doubleheader, siegte bei den Bremen Dockers mit 14:3 und 13:3. „Unser bester Tag, es war einfach alles perfekt“, schwärmte Doll. Huhnholz schloß sich da an: „Das war taktisch klug.“

Nicht die Dockers, sondern die Badetemperaturen brachten die Yahoos im ersten Spiel mächtig ins Schwitzen. Anbrennen ließen die Yahoos in der ersten Partie aber nichts. Der Bundesligist startete souverän, weil Pitcher Dustin Carlson wieder mal „eine Bank war“, lobte Huhnholz. Auch Andre Scholz und Frank Geffers, die Carlson ablösten, sorgten für einen lockeren Sieg im ersten Spiel. Zudem schaffte Spielertrainer Doll auch noch einen Homerun.

Die zweite Begegnung begann für die Wolfsburger mit einem kleinen Schock, Bremen führte zu Beginn mit 3:0. Die Yahoos zeigten dann aber Moral und drehten noch einmal auf. Doll schaffte wiederum einen Homerun, Carlson überzeugte wiederum als Pitcher. Punkt um Punkt holten die Yahoos auf, führten nach dem dritten Inning bereits mit 8:3. Der Vorletzte aus Bremen resignierte, machte keinen Punkt mehr. Huhnholz war bereits vor dem Doubleheader guter Dinge, daß in Bremen noch zwei Erfolge dazukommen würden, die Yahoos hätten damit an die obere Tabellenhälfte andocken können. Doch damit klappte es (noch) nicht. Denn der Tabellenfünfte Strausberg gewann in seinem Doubleheader überraschend ein Spiel gegen Spitzenreiter Cologne.

Den Yahoos machte das nach den tollen Siegen in Bremen nicht viel aus, Doll war überaus zufrieden mit den gezeigten Leistungen: „Wir hatten alles im Griff, das war bislang unser bester Tag in der Saison.“