Scholz feierte gutes Comeback

Baseball: Yahoos siegten und verloren im Doppelpack

Warum nicht gleich so? Mit zwei Siegen startete Baseball-Bundesligist TSV Wolfsburg Yahoos gegen den Tabellenfünften Elmshorn Alligators daheim ins Pfingstwochenende. 10:4 und 6:5 gewannen die VW-Städter und eroberten sich somit Rang sechs zurück. Das war auch der erste Doppelsieg der Saison. Gestern mussten sie jedoch gegen Bonn zwei Niederlagen (3:8, 0:7) hinnehmen.

Sorgte für den ersten Doppelerfolg der Wolfsburg Yahoos in dieser Saison: Oliver Madsack Foto: Joachim AltschaffelWie schon so oft starteten die Yahoos eher träge in Partie eins. Im zweiten Inning musste US-Boy Michael Burba als Pitcher drei Punkte gegen die Elmshorner zulassen. Einmal mehr liefen die Wolfsburger nun einem Rückstand hinterher. Ab dem dritten Abschnitt übernahmen jedoch die Hausherren die Kontrolle. Pitcher Thorsten Wöhner war nun verantwortlich auf dem Werferhügel und zeigte eine fast fehlerlose Partie. Auch beim Schlagen lief es bei den VW-Städtern rund. Schon im dritten Inning gingen die Yahoos mit 4:3 in Führung und erhöhten im fünften Abschnitt sogar auf 10:4. Das war auch der Endstand.

Auch in Partie zwei bewiesen die Wolfsburger Nervenstärke. Nachdem die Alligators in drei Innings ihren Vorsprung auf 4:2 ausgebaut hatten, wurden die Wolfsburger wieder stärker. In Abschnitt fünf folgte dann der Ausgleich. Pitcher Stefan Peter sorgte dafür, dass die Elmshorner nicht mehr in Führung gehen konnten. Oliver Madsack gelang schließlich der goldene Schlag, der den Sieg für die Yahoos bedeutete. Trainer Scott Hall: „Es lief alles wie im Lehrbuch. Zuerst wogen wir den Gegner in Sicherheit. Danach übernahmen wir kontinuierlich die Kontrolle. So macht Baseball Spaß.“

In Bonn war es für die Yahoos nicht mehr so lustig. „Wir haben gut gespielt, doch die Bonner waren einfach besser“, sagte Hall. Schon im ersten Abschnitt des ersten Innings wurden die Wolfsburger mit fünf Runs kalt erwischt. In der zweiten Begegnung hatten die Yahoos kaum eine Chance mehr. Pitcher Wöhner blieb vier Innings standhaft, doch die Schlappe konnte er nicht mehr verhindern. Erfreulich für die Wolfsburger war, dass Allrounder Andre Scholz wieder uneingeschränkt zur Verfügung stand. Er war als Infielder und Pitcher von Beginn an im Zentrum des Geschehens.