Saisonstart ist den Yahoos mißglückt

BASEBALL / Bundesliga: Wolfsburg unterliegt den Lokstedt Stealers zweimal mit 1:9

Der Start in die Baseball-Bundesliga ist den Wolfsburg Yahoos mißglückt. Am zweiten Spieltag hatten die Laagberger erneut Heimrecht, doch gegen die Lokstedt Stealers gab’s nichts zu holen. Mit 1:9 und 1:9 kassierten die Yahoos zwei klare Niederlagen und haben nach vier Partien erst einen Sieg auf ihrem Konto.

CHANCENLOS: Pitcher Thorsten Wöhner und die Wolfsburg Yahoos unterlagen den Lokstedt Stealers in der Baseball-Bundesliga im Heim-Doubleheader mit 1:9 und 1:9. Fotos: PhotowerkTrotzdem kommt im Wolfsburger Lager keine Panik auf. „Es ist keine Schande, gegen einen Top-Favoriten zu verlieren. Aber wie die Niederlagen zustande gekommen sind, stimmt mich schon ein bißchen traurig“, resümierte Thomas Huhnholz.

Wobei der Yahoos-Manager vor allem auf die zweite Partie des Doubleheaders anspielte. Im zweiten Inning hatte Wolfsburg beim Stand von 0:2 alle Bases besetzt, Spielertrainer Jason Matthew Doll war am Schlag. Doch die große Chance wurde nicht genutzt. Ein Wolfsburger löste sich zu früh von der Base und kassierte das dritte Aus. Lokstedt legte gleich im Gegenzug zum 4:0 nach. Der Run zum 1:6 im vierten Inning durch Oliver Madsack brachte nur den Ehrenpunkt. Hunhholz: „Wir hätten drei bis vier Punkte mehr machen können.“

Für den Ehrenpunkt in Spiel eins hatte Thorsten Wöhner gesorgt. Doch der Yahoos-Pitcher war alles andere als zufrieden. Wöhner kassierte gar zwei HomeRuns, die den Stealers vier Punkte brachten. „Gegen Lokstedt klappt’s einfach nicht. Da haben wir immer schlecht ausgesehen“, so Wöhner. Auch am Schlagmal klappte bei den Wolfsburgern nicht viel. Huhnholz: „Die Lokstedter Defense hat einfach perfekt gespielt.“

Drei Niederlagen aus vier Spielen. Verloren ist aber in Bezug auf das große Ziel, das Erreichen der Play-Offs, noch lange nichts. Denn heute landet US-Boy Dean Carlson in Wolfsburg. Huhnholz: „Ich hoffe, das gibt der Mannschaft einen Ruck. Außerdem wird Jason dann beim Training entlastet.“