Rettung vor der Pleite: Stadt kauft den Baseball-Platz der Yahoos!

Finanzsteuerkreis: Kaufsumme beträgt 90.000 Euro – Gelände für den Wohnungsbau?

Die Stadt kauft den Sportplatz der Wolfsburger Baseballer Yahoos. Das beschloss am Donnerstag der Finanzsteuerkreis. Kaufsumme für das Gelände am alten Freibad West: 90.000 Euro.

Der Deal hat für beide Seiten Vorteile: Der Verkauf des Sportplatzes bringt die TSV-Sparte aus der finanziellen Klemme und der Stadt neue Baugrundstücke. Denn die städtische Tochter Neuland plant ohnehin, in diesem Bereich Wohnhäuser zu bauen.

Finanziell gehen die Yahoos schon länger auf dem Zahnfleisch. Etwa 15.000 Euro für die Pacht und die Darlehens Tilgung für den Sportplatz kann die TSV-Sparte pro Jahr kaum noch aufbringen. Der Grund: Sechs Monate nach dem Aufstieg der Yahoos in die Bundesliga seien 1997 auch die Fußballer des VfL in die Bundesliga aufgestiegen. Fortan sei es mit den Yahoos finanziell bergab gegangen, so Spartenleiter Thomas Huhnholz: „Uns sind die Sponsoren weggelaufen.“

Gelände am Freibad West: Die Stadt kauft den ehemaligen Sportplatz der Yahoos - die Baseballer nutzten das von Wildschweinen zerfurchte Areal ohnehin nicht mehr. Photowerk (mar)

Und deshalb seien die Baseballer der Stadt nun dankbar, dass sie ihnen den Platz abkauft. Sonst wären die Yahoos „über kurz oder lang pleite gewesen“.

Die Baseballer trainieren inzwischen nicht mehr auf dem Gelände am alten Freibad West – Wildschweine hatten den Platz regelrecht umgepflügt und unbespielbar gemacht. Die Yahoos, die inzwischen in der Landesliga sind, nutzen nun wie vor dem Bundesliga-Aufstieg den Platz an der IGS. „Für uns heißt das: Zurück zu den Wurzeln“, so Thomas Huhnholz.