Pech verhindert die große Sensation

BASEBALL / Bundesliga: Wolfsburg Yahoos unterliegen Favorit Paderborn unglücklich mit 2:10 und 8:9

Schade, schade. Die Bunpesliga-Baseballer der Wolfsburg Yahoos hatten den großen Meisterschaftsfavoriten Paderborn Untouchables am Samstag am Rande einer Niederlage. Doch auch das zweite Spiel des Nachmittags verloren die Laagberger. Mit 8:9. Spiel eins war mit 2:10 verlorengegangen.

ÄRGERLICH: Thorsten Wöhner pitchte für die Yahoos gut, doch ausgerechnet gegen ihn sammelte Paderborn zweimal sechs Runs und der heimische Bundesligist unterlag 2:10 und 8:9. Foto: PhotowerkGegen den Titelaspiranten hatten die Yahoos nichts zu verlieren, waren dementsprechend selbstbewußt. Zu Recht. Sie präsentierten sich gegenüber dem Saisonauftakt stark verbessert. Vor allem am Schlagmal klappte es gut, die Yahoos trafen viel. Aber: Zu oft fehlten Millimeter für einen richtig guten Schlag. Die Bälle flogen zu hoch, leichte Beute für die Paderborner Abwehr.

Umso bitterer, weil die Wolfsburger schon im ersten Spiel mehr Bälle trafen, aber wenig Erfolg dabei hatten. Doch hier bahnte sich schon an, was im zweiten Spiel deutlich werden sollte: Mit dem neuen Pitcher Dustin Carlson, der seine Premiere gab, sind die Yahoos noch stärker. Carlson feuert die Bälle mit bis zu 80 Meilen zu seinem Catcher. Yahoos-Manager Thornas Huhnholz: „In der US-Profiliga werfen sie auch nur zehn Meilen schneller.“ Paderborn machte in den letzten drei Innings des ersten Spiels nur noch einen Run.

In Spiel zwei begann Carlson auf dem Werferhügel. Nach drei Innings (mehr darf ein ausländischer Pitcher nicht) führten die Yahoos 5:2. Dann entwickelte sich Torsten Wöhner endgültig zum Pechvogel. Wie schon im ersten Spiel mußte er ein Inning mit 0:6 zulassen. „Dabei hat er stark gepitcht“, urteilte Spielertrainer Jason Doll. Danach pitchte Andre Scholz, die Yahoos kamen zurück. Doch das Glück nicht. Bei 8:9 im letzten Inning hatten sie zwei Bases besetzt, zwei Spieler waren aus, Gordon Nobs traf. Aber nur zu einem Fly-Out. Spiel aus, Sensation knapp verpaßt.