Passende Antwort für den bisherigen Angstgegner

250-Zuschauer ließen sich am vergangenen Sonntag nicht lange bitten und dankten den Wolfsburger Yahoos für zwei spannende und fantastische Spiele mit Ovationen – sie waren schlichtweg begeistert. Hingerissen war auch Manager Tbomas Huhnholz nach den starken 8:0 und 9:6 Siegen: „Ein historischer Tag, noch nie haben wir zwei Spiele gegen Bremen gewonnen“, freute er sich zu Recht.

In der Verfassung, wie sich die Yahoos am Sonntag präsentierten, brauchen sie in der 2. Bundesliga Nord keinen Gegner zu fürchten. Noch nie hat ein Wolfsburger Team so starken Baseball gespielt.

Chancenlos waren die ungeliebten Gäste von der Weser im ersten Spiel. 6:0 schon nach dem zweiten Inning, ein stark aufgelegtes Publikum – das reichte, um die Crocodiles zu entnerven. Die Wolfsburger Yahoos fanden damit die richtige Antwort auf das unsportliche Verhalten der Crocodiles im vergangenen Jahr, als sie mit einem nicht enden wollenden Protestverfahren gegen die Yahoos wohl eher negativ „glänzten“.

Das zweite Spiel gestaltete sich dann ausgeglichener, bis zum Stand von 3:5 aus TSV-Sicht. Dann traf Mike Roehl den Ball perfekt und schlug ihn über das rechte Centerfield hinaus – Homerun. Die Yahoos glichen mit diesem Wahnsinnsschlag zum 5:5 aus. Jubel beim Publikum und natürlich bei Roehls Bruder, der zur Zeit mit zwei Freunden in Wolfsburg zu Gast ist.

9:6 hieß es am Ende des zweiten Spiels, Freudensprünge auf dem Spielfeld. Ovationen am Spielfeldrand – sportlich können die Crocodiles die Yahoos in diesem Jahr nicht bezwingen.

Am Sonntag treten die Yahoos in Essen an. Auch die Goose Necks sind nicht unschlagbar. Die Ausgangsposition ist derzeit glänzend für das TSV-Team, das gesteckte Ziel, der Aufstieg, ist nach den Siegen gegen die Crocodiles ein kleines Stück näher gerückt. Ebenfalls auf dem Wege die gesteckten Ziele zu erreichen, ist das Farmteam der TSV Wolfsburg Yahoos. Sie bezwangen die Wolfsburger Smurfs am Sonnabend mit 23:17 und 3:1. Zwei völlig unterschiedliche Spiele bekamen die wenigen Zuschauer zu sehen. Im ersten Match zeigte sich die Defense der Yahoos ungewohnt schwach, wußte aber am Schlagmal zu überzeugen – so konnte relativ glücklich der Sieg gesichert werden.

Hochklassig war dann das zweite Spiel. In nur 65 Minuten schlugen die Gastgeber die Smurfs mit 3:1. Bis zum vierten Inning ließen die Yahoos keinen Run zu. Die Defense, im ersten Spiel fast ein Torso, zeigte sich nunmehr von seiner allerbesten Seite.

5:2 Siege stehen nun auf dem Konto des Farmteams. An der Defense wird in den nächsten Wochen noch gefeilt und dann kann der Blick des jungen Teams, das sich in den letzten Wochen so prächtig entwickelt hat, endgültig nach oben gerichtet werden. Nach oben dürfen die Yahoos ’n‘ Sisters auch nach der Niederlage bei den Wolfsburg Ducks ihre Blicke richten. Die Softball Vertretung des TSV verlor etwas unglücklich.

Nun haben die Sisters mit zwei Heimspielen die Möglichkeit, ihre Anwartschaft auf den Softball­-Liga-Thron zu unterstreichen.