Nationalspieler Wöhner vor Wechsel?

Baseball: Vor Landespokalfinale in Bremen spricht der Pitcher von Bundesliga-Angeboten

Es wird das letzte Saisonspiel für die Wolfsburg Yahoos. Im Finale des NBSV-Pokals fährt der Baseball-Bundesligist am Mittwoch (13 Uhr) zu Zweitligist Bremen Dockers – und geht die fünfte Titelverteidigung in Folge relativ locker an. Spannender: Vielleicht wird es auch das letzte Spiel von Thorsten Wöhner im Wolfsburger Dress. Der Nationalspieler denkt mal wieder laut über einen Wechsel nach.

Wöhner ließ durchblicken, dass das Pokalspiel möglicherweise sein Abschied vom Yahoos-Trikot ist. „Mich haben mehrere Bundesligisten angesprochen“, so der Yahoos-Pitcher.

Abhängig macht der Nationalspieler sein Bleiben in Wolfsburg von veränderten Strukturen im Verein. Wöhner: „Es müssen einfach mal ein paar gute deutsche Spieler geholt werden“.

Dass die Bremer das Finale erreicht haben, hing allein von Glück ab. Ihr Halbfinale gegen Regionalligist Hänigsen Farmers fiel am vergangenen Wochenende dem Regen zum Opfer, das Los musste entscheiden.

„Die Bremer kennen wir gut aus alten Zweitliga-Zeiten“, meint Yahoos-Pitcher Thorsten Wöhner. Und: „Die haben vor allem beim Schlagen Probleme.“ Vorteil aber für den Zweitligisten: Sie können mit Aluminium-Schlägern spielen, die Yahoos spielen mit Holz. Obwohl auch der Erstligist im Pokal mit Alu spielen dürfte. „Doch die Umstellung dauert zu lange, deshalb nehmen wir wie in der Bundesliga Holz“, so Wöhner. Vorteil Alu: schnelle, weitere Bälle. Wöhner: „Damit kann man leichter scoren.“

Doch der Pokal ist „gar nicht so wichtig“, erklärt Wöhner. Denn: Der Sieger qualifiziert sich für den DBV-Pokal. „Und das ist eine zusätzliche Belastung“, so der Nationalspieler. Doch kampflos will man den Pott, der die letzten vier Jahre nach Wolfsburg ging, nicht hergeben.

Neben Wöhners Zukunft noch offen ist die Weiterarbeit mit Coach Hall. Nach dessen Urlaub soll über eine weitere Zusammenarbeit verhandelt werden, „das Team ist für die Verlängerung mit Scott“, so Wöhner.