Mit zwei Yahoos-Siegen ist die 1. Liga gesichert

Freier Eintritt zum letzten Bundesligaspiel

Daß es nochmals brenzlig wurde mit dem Klassenerhalt der Wolfsburg Yahoos in der 1. Liga, das hatten sich Laagberger so nicht ausgerechnet. Frühzeitig schien schon klar zu sein: Die TSV Yahoos sind auch 1999 erstklassig – doch nicht einkalkulierte Niederlagen machten die Sache noch einmal spannend. Am Samstag um 13 Uhr wollen die Yahoos die Sache endgültig klarmachen, den Verbleib in der Eliteliga sichern.Auf der neuen Anlage am ehemaligen Freibad West auf dem Laagberg stellen sich dann die Ratingen Goose Necks vor.

Bundestrainer Frank H. Fulton jun. ist am Freitag zu Gast bei den Yahoos.Gelingen den Yahoos zwei Siege, ist der Drops gelutscht, die Klasse gehalten. Verlieren sie beide Matches, wirds richtig eng, bei einem Sieg muß abgewartet werden, wie die Verfolger Düsseldorf und Berlin spielen.

„In den ausstehenden Spielen gegen die Goose Necks, auf der eigenen Anlage und eine Woche später in Ratingen, müssen zwei Siege her“, fordert auch Yahoos Manager Thomas Huhnholz.

Und das dürfte so schwer nicht sein. In der regulären Spielzeit schlugen die Laagberger die Düsseldorfer Vorstädter in drei Spielen, einmal siegten die Ratinger. Um 13 Uhr ist am Samstag Spielbeginn. Als Bonbon für die treuen Fans ist der Eintritt zu diesem Spiel frei.

Einen Tag zuvor, am Freitag, ist der Coach der deutschen Baseball-Nationalmannschaft bei den Yahoos zu Gast. Frank H. Fulton jun. leitet das Training am Nachmittag und will sich so einen Eindruck von der Leistungsstärke der Wolfsburger Baseballer verschaffen: „Ich hoffe, daß er sieht, daß Stefan Peter und Gordon Nobs die nächsten, die in seinen Kader gehören“, macht Huhnholz klar, „die sind einfach an der Reihe.“