Lokstedt-Leistung macht Mut: Yahoos nicht chancenlos

BASEBALL / Bundesliga: Wolfsburg tritt heute als Außenseiter zum Doubleheader bei Vizemeister Paderborn Untouchables an

Eigentlich sind sie krasser Außenseiter. Doch mutlos fahren die Bundesliga-Baseballer der Wolfsburg Yahoos heute nicht nach Paderborn. Um 13 Uhr beginnt dort der Doubleheader gegen die Untouchables, im vergangenen Jahr Deutscher Vizemeister.

In Wolfsburg hatte es in den Hinspielen neben einem klaren 2:10 auch ein knappes 8:9 gegeben. „Da waren wir nah dran“, erinnert sich Manager Thomas Huhnholz, „diesmal wollen wir einen Sieg schaffen.“ Hoffnung macht dabei die Leistung in Hamburg, wo die Wolfsburger am vergangenen Wochenende gegen die favorisierten Lokstedt Stealers einen „Split“ (ein Sieg, ein Remis) schafften. Huhnholz: „Wenn wir diese Leistung wiederholen, ist was drin.“

Konzentrieren werden sich die Yahoos vor allem auf die zweite Begegnung. Denn Top-Pitcher Thorsten Wöhner (Schule) reist später an, wird das erste Spiel wohl verpassen. Darum sollen zunächst Dustin Carlson und Andre Scholz auf dem Wurfhügel stehen.

Beruhigend für die Yahoos: Mit dem Abstieg werden sie in dieser Saison wohl nichts zu tun bekommen, haben als Sechster des Achterfeldes einen beruhigenden Vorsprung auf Ratingen und Bremen. „Das Ziel ist Platz fünf“, kündigt Huhnholz an – und das ist realistisch. Denn Strausberg (Bilanz 7:7) liegt für die Wolfsburger (7:11) in Reichweite. „Ein Sieg in Paderborn“, so rechnet der Manager, „würde uns da schon ein ganzes Stück weiterhelfen.“