Loderndes Feuer soll wieder entfacht werden

Eine harte Woche haben die Baseball-Bundesligisten des TSV Wolfsburg zu bestehen: Bei wetterbedingt schlechten Trainingsvoraussetzungen müssen die Yahoos zwei Heimspiele absolvieren – und das bei nur einem Tag Pause zwischen den Begegnungen sowie einer Motivation, die durch die vergangenen Niederlagen fast auf den Nullpunkt gesunken ist.

Bei den zwei kommenden Heimspielen wollen die Yahoos ihre ersten Punkte holen. Foto: Thies„Wir wußten, daß die Spiele in der 1. Bundesliga keine Spaziergänge werden“, sagt Yahoos-Manager Thomas Huhnholz. Man sei als „Nobody“ in der Liga angetreten – und bisher hat die Mannschaft dort auch nicht viel mehr als niemand angerichtet.

Nach einer miserablen Leistung des gesamten Teams bei den Hamburg Knights führten die Yahoos am folgenden Wochenende im ersten Spiel gegen Berlin Phoenix, endeten aber wieder erfolglos. Gegen die Dodgers am vergangenen Sonnabend in Köln war erneut eine Leistungssteigerung zu verbuchen, ein Sieg läßt jedoch weiterhin auf sich warten.

Das größte Problem sei der Ausfall des Pitchers Thorsten Wöhner: Er hat sich eine Verletzung im Schultergelenk zugezogen und fiel bisher ganz aus. Das Team hofft, daß er am Sonnabend gegen die Bonn Capitals wieder auf dem Hügel steht, doch sein Einsatz ist nach wie vor fraglich. Martin Stein macht derweil seine Arbeit als Pitcher zwar gut, so Huhnholz, könne aber nur ein Spiel werfen. Im zweiten Spiel müssen dann Ersatzleute einspringen wie Andre Scholz, der eigentlich im Infield steht, oder Thomas Franke aus der 2. Mannschaft.

Huhnholz vermißt beim Team „das Feuer“, das im vergangenen Jahr die Stärke der Yahoos war und sie selbst einen Rückstand von fünf Spielen noch umbiegen ließ. „Dieses Feuer ist nicht erloschen, es lodert noch“, sagt Huhnholz, „und ich hoffe, daß es wieder entfacht.“

Das soll bei den kommenden Heimspielen gelingen: Am morgigen Donnerstag, 1. Mai, spielen die Yahoos auf dem Feld an der IGS in Westhagen gegen die Lokstedt Stealers; am Sonnabend, 3. Mai, sind die Bonn Capitals zu Gast. „Wenn wir unsere Leistung weiter so steigern können wie in den vergangenen Spielen, ist da durchaus ein Sieg drin“, spekuliert Huhnholz. Dazu hofft er besonders auf auf die Unterstützung des Wolfsburger Publikums: „Jeder Schreihals mehr auf der Bank motiviert das Team.“