Kommt noch ein Catcher aus den USA?

BASEBALL / Bundesliga: Wolfsburg Yahoos unterliegen den Bonn Capitals 2:4 und 1:4

Vierter Heimspieltag in Serie für die Wolfsburg Yahoos. Und zum dritten Mal in Folge blieb der heimische Baseball-Bundesligist ohne Sieg im Doubleheader. Diesmal setzte es gegen die Bonn Capitals mit 2:4 und 1:4 Niederlagen.

OHNE SIEG: Der neue Pitcher Dustin Carlson konnte die Yahoos auch gegen Bonn nicht zum Erfolg führen. Mit 2:4 und 1:4 gab es zwei knappe Niederlagen. Foto: Photowerk„Kein Grund, nervös zu werden“, meinte Spielertrainer Jason Matthew Doll nach der Partie. „Wir haben nacheinander gegen drei Top-Teams gespielt.“ In der Tat: Lokstedt hat schon fünf Siege auf dem Konto, Paderborn ebenfalls und die Capitals schraubten ihre makellose Bilanz bei den Yahoos auf acht Siege. „Wir haben mitgespielt, die Partie offengehalten“, sah Doll das Positive. Etwas Pech hatten die Wolfsburger erneut am Schlagmal. Sie trafen die Bälle wieder einmal oft, aber wieder einmal zu oft nicht gut genug. Leichte Beute für die Bonner.

Pech dazu noch, daß die Wolfsburger jeweils frühen Rückständen hinterherhetzen mußten. Doll: „Wir müßten auch einmal in Führung gehen.“ Vielleicht klappt es ja am nächsten Samstag. Dann gastieren die Yahoos in Ratingen. Die Rheinländer haben ebenso wie Wolfsburg erst einen Sieg.

Der Trainer gelassen, Thomas Huhnholz auch. „Letzte Saison sind wir mit zwölf Niederlagen in Serie gestartet“, so der Manager. Erledigt hat sich das Thema deutscher Trainer. Matthias Brunner aus München ist kein Thema mehr. Das dürfte bedeuten: Die Yahoos holen jetzt noch einen US-Catcher. Stammfänger Michael Dörsam hat arge Probleme mit dem Fangarm. Huhnholz bestätigte auf WAZ-Nachfrage: „Wir suchen.“