„Kleinigkeiten, die sich summierten“

Baseball: Yahoos verloren

Eine Enttäuschung für die Zuschauer: Erwartungsgemäß verloren die Yahoos am Sonnabend beide Spiele gegen den Baseball-Bundesligisten Paderborn Untouchables. Den ersten Vergleich entschieden die Gäste mit 10:1 Punkten schon klar zu ihren Gunsten, im zweiten Durchgang legten die Untouchables noch eins drauf, beendeten den Doubleheader nach nur sechs weiteren Innings und einem 17:4 vorzeitig.

Daß es gegen den erklärten Staffelfavoriten nicht leicht werden würde, war von vornherein abgemachte Sache. Während die Paderborner in Bestbesetzung antraten, standen den Yahoos mit Frank Geffers und Martin Stein lediglich zwei Pitcher zur Verfügung. „Andre Scholz hat Rückenprobleme, und Stefan Peter kam im Training mit dem frisch aufgeschütteten Hügel nicht zurecht, deshalb fehlten uns die Alternativen“, berichtete Coach Thorsten Wöhner.

Manager Thomas Huhnholz meinte: „Es war auch viel Pech im Spiel, außerdem hatten die Schiedsrichter mit Sicherheit nicht ihren besten Tag.“ Das ändert aber nichts an dem Umstand, daß die Yahoos von Anfang an viele Fangfehler, vornehmlich im Outfield, zu verzeichnen hatten.

Konnte man im ersten Spiel noch den Sonnenstand als Ursache hierfür annehmen, war im zweiten eigenes Unvermögen naheliegender. Wöhner mochte es nicht so drastisch sehen. Er bilanzierte: „Es waren viele Kleinigkeiten, die sich unglücklicherweise summierten.“