Für Dörsam und Funke wird es der letzte Auftritt

Baseball-Bundesliga:Yahoos erwarten Bremen Dockers

Das letzte Bundesligaspiel steht vor der Tür – die Baseballer der TSV Wolfsburg Yahoos treten heute im Stadion West um 13 Uhr gegen die Bremen Dockcrs an. Da beide Teams nichts mehr in der Tabelle ausrichten können, soll den Zuschauern zum Abschluss noch einmal sehenswerter Baseball präsentiert werden.

Pitcher Dustin Carlson kann ebenso wie sein Team gegen die Dockers aus Bremen völlig befreit aufspielen. Foto: Helge LandmannDie Begegnungen werden mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachtet. Zum einen nimmt eine Saison ihr Ende, die den Akteuren körperlich sehr viel abverlangt hat. Zum anderen ist die Saison nicht so optimal verlaufen, wie es sich die Wolfsburger vor Saisonbeginn vorgestellt hatten. Denn: Ein Play-off-Platz wurde nicht erreicht. Die Volkswagenstädter mussten sich wieder mit der Abstiegsrunde begnügen.

Ein weiterer bitterer Beigeschmack am Sonnabend werden die Abgänge von zwei erfahrenen Spielern sein. Catcher Michael Dörsam und Outfielder Rüdiger Funke werden ihre Baseballschuhe an den Nagel hängen. Zwei Wolfsburger Urgesteine, die von Anfang an die Baseballszene mitgeprägt haben. Manager Thomas Huhnholz: „Es ist schade, dass wir mit ihnen gleich zwei so erfahrene Spieler verlieren, aber für jeden kommt einmal die Zeit, sich zu verabschieden.“

Michael Dörsam wird schon im Dezember Handschuh und Schläger mit Windeln und Babypuder eintauschen, denn seine Frau erwartet ein Kind. Rüdiger Funke wird sich vermehrt auf seinen Beruf konzentrieren.

Mit den Abgängen wird ein großes Loch in die dünne Personaldecke geschnitten, die es zu stopfen gilt. Huhnholz: „Ich hoffe, wir finden bis nächste Saison den nötigen Ersatz. Es gibt zwar schon Kontakte zu möglichen neuen Spielern, aber noch keine konkreten Zusagen.“

Gegen die Bremer muss Spielertrainer Jason Doll schon einmal ausprobieren, wie man mit weniger Aktiven auskommt. Centerfielder Walter Schauer und Second Baseman Sascha Stäritz werden nicht dabei sein. Doll: „Das ist nicht so schlimm, denn es geht ja um nichts mehr. Wir wollen unseren Spaß haben und den Zuschauern etwas bieten.“

Die Hansestädter waren in der Lage, beim ersten Saisonspiel auswärts den Volkswagenstädtern ein Spiel abzunehmen. „Da hatten wir Pitcher Dustin Carlson noch nicht im Aufgebot und wir waren nur zehn Akteure, aber nun sind wir auf solche Ausrutscher gefasst“, erklärt Doll.

Ein besonderer Gast wird die Geschicke von Doll und Co. beobachten. Derek Clements, der als erster amerikanischer Spieler mit Mike Koalska 1994 die Yahoos verstärkte, besucht die alte Wirkungsstätte. Doll: „Über ihn ist erst der Kontakt zu Huhnholz zustande gekommen. Er ist ein enger Freund meiner Familie in Minnesota. Ich freue mich, ihn wiederzusehen.“ Auch die Mannschaft wird ihn herzlich begrüßen, denn einige haben damals mit ihm schon um Runs gekämpft.