Feines Händchen am Schlag sorgte für Siege

1. Baseball-Bundesliga: Yahoos gewinnen in Bremen

Der Bann scheint gebrochen – Baseball-Bundesligist TSV Wolfsburg Yahoos gewinnt beim Auswärtsspiel gegen die Bremen Dockers am vergangenen Sonnabend mit 14:3 (2:0, 0:0, 1:0, 3:0, 4:2, 4:1) und 13:3 (2:3, 1:0, 1:0, 4:0, 3:0, 2:0).

Doll total zufrieden
Spielertrainer Jason Doll war rundum zufrieden: „Wir spielten wie im Training. Keiner der Akteure war nervös oder gar übermotiviert. Wir spielten einfach locker auf.“ Das spiegelte sich auch im Ergebnis wider. 15 Hits in der ersten Begegnung und 19 gelungene Schläge in der nachfolgenden Partie sind überdurchscnittlich gute Werte auf der Bundesligaebene. Den Bremern standen gerade zwei Pitcher zur Verfügung, die vollkommen überfordert waren.

Dagegen überzeugten alle Werfer der Volkswagenstädter. Dustin Carlson begann in beiden Partien und brachte die Mannen um Doll in Führung. Danach vernichteten in der ersten Begegnung Andre Scholz und Frank Geffers alle Hoffnungen der „Stadtmusikanten“ auf einen Sieg. Die zweite Begegnung schien im ersten Inning, versteckte Reserven der Weserstädter freizusetzen. Zwischenergebnis: 2:3. Doch alle weiteren Bemühungen der Bremer waren vergebens, denn Thorsten Wöhner gab das Spiel seit seiner Übernahme nicht mehr aus der Hand und ließ keinen Punkt mehr zu.

Situation nicht entspannt
Aber: Auf den Tabellenplatz haben die Siege keinen erkennbaren Einfluß. Zwar konnte man sich von Ratingen und Bremen weiter absetzen, und der Abstand zu Straußberg auf Platz Fünf ist geschrumpft. Man kann die Wolfsburger weiter im unteren Tabellendrittel, auf Platz sechs, finden. Um die Berliner von ihren Platz zu stürzen, müssen auch Siege gegen Playoff-Aspiranten her.

Der Weg zu einer weiter ansteigenden Formkurve scheint geebnet und vielleicht gelingt der eine oder andere Überraschungssieg. Catcher Michael Dörsam: „Wir kommen immer erst schwer in Schwung. Das war im vergangenen Jahr nicht anders.“