Endlich mal ein Yahoos-Doppelsieg

BASEBALL / Bundesliga: 11:10 und 5:2 in Ratingen, aber zwei Niederlagen in Köln

Sind die Wolfsburg Yahoos jetzt endlich auf der Erfolgsspur? Zumindest schaffte der Wolfsburger Baseball-Bundesligist am Samstag die erhofften zwei Siege bei Abstiegskandidat Ratingen Goosenecks – mit 5:2 und 11:10. Gestern mußten die Wolfsburger bei Favorit Köln Dodgers ran, schrammten wieder einmal an einer Überraschung vorbei, als sie das erste Spiel mit 4:5 verloren. Im zweiten Match ging nichts mehr – 0:8 aus Sicht der Gäste.

AUGENMASS: Dustin Carlson und die Yahoos landeten in Ratingen zwei wichtige Baseball-Bundesligasiege. Foto: Photowerk„Langsam wurde es auch mal Zeit, dieser Sieg war Pflicht“, meinte Yahoos-Spieler Gordon Nobs nach den Siegen bei den Goosenecks. Die Ratinger hatten genau wie die Yahoos erst einen Saisonsieg. Im ersten Spiel lief alles glatt für Wolfsburg. Yahoos Spielertrainer Jason Matthew Doll schaffte einen Homerun, Frank Geffers glänzte als Pitcher, ließ lediglich drei Hits zu. Im letzten Inning pitchte US-Boy Dustin Carlson, brachte den Sieg sicher nach Hause.

Im zweiten Spiel am Samstag war’s lange spannend. Ratingen begann mit Top-Pitcher Claus-Jan Hendricks, die Yahoos hatten ihre Probleme. Im fünften Inning lagen sie funf Punkte (2:7) zurück. „Doch dann gab’s die entscheidende und wichtige Wende“, frohlockte Nobs, „die Ratinger haben nur noch keine Brötchen gebacken.“

Die Wolfsburger dagegen drehten auf, kippten das Spiel, schafften so am Ende doch noch den ersten Gewinn eines Doubleheaders, schraubten ihre Saisonbilanz damit auf drei Siege.

Gut gespielt hatten sie schon öfter, endlich auch einmal einen Doubleheader gewonnen zu haben, stärkte das Selbstbewußtsein der Yahoos gestern in Köln. Torsten Wöhner pitchte exzellent im ersten Spiel, die Yahoos führten 1:0 und 3:2.

Im letzten Inning passierte dann wieder das, was den Yahoos in dieser Saison zu oft passiert. Mehrere Bases besetzt – dann kein guter Schlag, kein Run mehr. Anders die Kölner, sie schafften noch den entscheidenden Run. „Danach“, so Walter Schauer, „kam bei uns der Bruch. Zwei Spiele vom Samstag in den Knochen, dann diese unglückliche Niederlage.“ Das zweite Spiel in Köln war für die Dodgers nur noch Formsache – 8:0.