Eine Baseball-Legende

Neuer Trainer für die Yahoos in Aussicht

Die Wolfsburg Yahoos haben nach langer Zeit wieder einen hauptamtlichen Trainer in Aussicht. Steve Oleschuk, ein Kanadier, sucht einen neuen Job als Coach. Im Moment ist er noch in Frankreich angestellt, er möchte aber in Deutschland eine neue Aufgabe übernehmen.

Herzliche Begrüßung durch Yahoos-Manager Thomas Huhnholz (rechts): Trainer-Kandidat Steve Oleschuk war vom Umfeld in Wolfsburg begeistert.Am Sonnabend stellte sich der 59jährige bei den Yahoos vor. Dabei machte er sich ein erstes Bild über die Spielstärke der Volkswagenstädter und der Baseballanlage. „Das Feld ist wunderbar und eine Grundlage für guten Baseball, aber die Mannschaft scheint mir nicht aggressiv genug zu spielen“, erklärte Oleschuk.

Das Leben des Globetrotters wird allein vom Baseball geprägt. „Seit meinem zwölften Lebensjahr bin ich mit diesem Virus infiziert“, gestand der Montrealer. Bis 1969 war er aktiv als Short Stop in unteren Profiligen in ganz Amerika unterwegs. 1970 wechselte er die Seite und verdiente als Scout (Talentsucher) für die Major-League-Mannschaft Pittsburgh Pirates sein Geld. Als Höhepunkt seiner Karriere bezeichnete er den Gewinn der World Series 1979, des wertvollsten Titels im amerikanischen Baseballs.

Seit 1996 betreut er in Frankreich die Nationalmannschaft und eine Erstligamannschaft in der Nähe von Paris. Nun laufen seine Verträge aus.

Vom Umfeld in Wolfsburg ist er begeistert. Oleschuk: „Im Gegensatz zu Frankreich hätte ich bei den Yahoos hervorragende Arbeitsbedingungen.“ Jetzt entscheiden allein die Gehaltsvorstellungen des Coaches über dessen Zukunft. Manager Thomas Huhnholz: „Eine endgültige Entscheidung wird erst im September getroffen.“