Ein Sieg ist Pflicht, sonst wird’s brenzlig

BASEBALL / Bundesliga: Die Yahoos spielen am Wochenende in Ratingen und Köln

Vielleicht ist es ein gutes Omen. Letzte Saison war Manager Thomas Huhnholz einmal auswärts nicht dabei, da gewann Baseball-Bundesligist Wolfsburg Yahoos prompt. Am Wochenende starten die Yahoos nun zu ihren ersten Auswärtspartien dieser Saison ins Rheinland. Und der Manager kann nicht mitreisen. „Vielleicht hilft’s ja“, meint Huhnholz vor dem Doppelspieltag. Heute wird bei den Ratingen Goosenecks gespielt, morgen sind die Köln Dodgers Gastgeber der Yahoos.

UNTER DRUCK: Stefan Peter und die Yahoos müssen zumindest heute in Ratingen punkten, sonst wird's eng für sie in der Baseball-Bundesliga. Foto: PhotowerkSollte die Abwesenheit des Managers helfen, es wäre gut. Denn nach vier Heim-Doubleheadern in Folge haben die Yahoos nur einen von acht möglichen Siegen auf dem Konto. Sie stehen damit genauso schlecht da wie Ratingen. Übrigens: Auch die Goosenecks schafften ihren einzigen Sieg gegen Bremen.

Noch bleibt man im Wolfsburger Lager gelassen. Aber die Zielsetzung ist durchaus anspruchsvoll. Huhnholz: „In Ratingen wollen wir beide Partien gewinnen, danach schauen wir mal, was beim Favoriten in Köln herauskommt.“ Sollten in Ratingen beide Spiele verloren gehen, dann, so gibt der Manager zu, „wird unsere Lage bedenklich, würde ich die Stirn runzeln.“ In diesem ungünstigen Falle könnten die Wolfsburger nur auf eine Sensation in Köln hoffen. Dort stehen mit den nachreisenden Torsten Wöhner und Oliver Stange zwei Spieler mehr zur Verfügung. Beide fehlen aus beruflichen Gründen heute in Ratingen. Das macht die Sache nicht einfacher, ändert aber nichts am Motto: Die Rheinfahrt soll kein Reinfall werden.