Doll: Müssen noch viel an unseren Schlägen arbeiten

BASEBALL / Yahoos: US-Boy spielt auf Shortstop-Position

Am Sonntag noch in Amerika, gestern schon auf dem Baseball-Feld der Wolfsburg Yahoos. Viel Zeit zum Eingewöhnen hatte Jason Matthew Doll (22) beim heimischen Bundesligisten nicht. Doch daß der US-Boy aus Minneapolis den Yahoos helfen kann, bewies der Shortstop bereits in seinen ersten Einsätzen gegen die Lokstedt Stealers.

DER NEUE SHORTSTOP: US-Boy Jason Matthew Doll.Zwei Trainigseinheiten leitete Doll seit seiner Ankunft in Wolfsburg. Und da warfen sich die Yahoos gleich mächtig ins Zeug. „Man geht mehr an seine Grenzen, wenn jemand aus Amerika da ist“, sagt Oliver Stange von den Yahoos. Manager Thomas Huhnholz bestätigt: „Die Spieler wollen sich vor einem Amerikaner beweisen.“ Auch menschlich paßt Jason Matthew Doll bestens ins Team. Stange: „Er ist keiner, der über den Dingen schwebt. Ein netter Kerl.“

Mit seiner Leistung beim 2:7 und 0:9 war Doll nicht ganz zufrieden: „Bei mir lief’s wie beim ganzen Team. In der Defense gut, beim Schlagen schlecht.“ Sein Fazit: „Wir müssen noch viel an unseren Schlägen arbeiten.“ Die ersten Eindrücke vom deutschen Baseball waren positiv: „Ich wußte nicht, was mich erwartet. Aber die Liga ist sehr gut.“ Doll macht aber nicht nur auf dem Feld eine gute Figur. „Wir pokern wieder vorm Spiel. Und auch da ist er nicht schlecht“, schmunzelt Oliver Stange.