Doll kommt zurück, DBV-Vize soll neuer Trainer werden

BASEBALL / Bundesliga: Wolfsburg startet am 10. April gegen Aufsteiger Bremen

Es wird eine Spartenversammlung mit zukunftsweisenden Entscheidungen für die TSV-Yahoos. Wichtigster Punkt am Sonntag: der neue Trainer. Gut möglich, daß der Baseball-Bundesligist nicht nur mit einem US-Boy, sondern mit einem deutschen hauptamtlichen Trainer in die neue Saison geht. Gut möglich auch, daß der dann Mathias Brunner heißt. Der ehemalige Coach der Grünwald Jasters und Vize des DBV wäre nicht abgeneigt. Doch noch gibt’s einige Details zu klären.

US-BOY KOMMT ZURÜCK: Daß Jason Doll (r.) zur neuen Saison wieder für die Yahoos spielt, gilt als beschlossene Sache - Manager Thomas Huhnholz freut's. Foto: B. BaschinDas soll am Sonntag bei der Spartenversammlung geschehen. Yahoos-Manager Thomas Huhnholz bekräftigt: „Die wird ganz wichtig.“ Sollte Brunner das Amt antreten, würde US-Boy Jason Doll (Huhnholz: „Zu 99,5 Prozent kommt er zurück“) nur als Spieler beim Bundesligisten auflaufen. Vom eigentlichen Plan, einen Co-Trainer zu verpflichten, würden die Yahoos in diesem Fall absehen.

Huhnholz befürwortet eine mögliche Zusammenarbeit mit einem hauptamtlichen Trainer, hofft auf Brunners Zusage. Bevor es einen Vertrag gibt, soll er allerdings erstmal das Team kennenlernen. Huhnholz: „Wenn Brunner kommt, dann wird er ein-, zweimal Probetraining machen.“ Danach werden Manager und Mannschaft entscheiden, ob die Chemie zwischen Team und Coach stimmt.

Zeit genug ist noch – denn die neue Saison startet erst am 10. April. Dann empfangen die Yahoos Aufsteiger Bremen Dockers. Zuvor jedoch (1. bis 6. April) geht’s nach Pamplona (Spanien) ins Trainingslager.

Ein anderes wichtiges Thema, das Huhnholz mehr und mehr beschäftigt ist die Sponsorensuche. „Es könnten ein paar mehr sein“, würde sich der Manager über kleine Finanzspritzen freuen.