Die Nerven sagten „Nein“ zum Bundesliga-Aufstieg

Yahoos nun defititiv Zweitligist

Die TSV Wolfsburg Yahoos sind nun definitiv Baseball-Zweitligist. Das auf neutralem Boden in Dormagen angesetzte Wiederholungsspiel zwischen den Bremen Crocodiles und den TSV Wolfsburg Yahoos verlor das Team von Tom Hobson denkbar knapp mit 6:7 in sieben Innings.

Die Ausgangsposition vor dem Spiel war klar: Wolfsburg mußte gewinnen, um den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse zu unterstreichen. Geht das Spiel verloren sind die Regents aus Hannover Erstligist – für Bremen ging es bei der ganzen Geschichte um gar nichts. Hannover darf nun jubeln. In Dormagen lagen die Nerven der Wolfsburger blank. Kein Wunder, daß die Yahoos bereits nach fünf Durchgängen 0:5 zurücklagen. Doch die Moral der Yahoos zu diesem Zeitpunkt war bewundernswert – sie erkämpften run für run und erzielten so den 5:5 Ausgleich. Zu Beginn des letzten Innings stand es 6:6. Die Yahoos erzielten keinen run mehr. Ein Fünkchen Hoffnung blieb dennoch, erzielen die Bremer ebenfalls keinen run, gibt’s Verlängerung. Doch es hat nicht sollen sein, die Crocs erzielen den siebten run, das Spiel ist beendet. Wolfsburg ist Zweitligist. Sieben Monate Kampf ums Recht waren nun umsonst, dementsprechend enttäuscht war Manager Thomas Hunhholz nach dem Spiel, er hat in den letzten Monaten Kilometer an Nervensträngen verschlissen: „Damit müssen wir leben“, war sein Kommentar nach Spielschluß, „nun wissen wir wenigstens wo wir hingehören.“ Nun reist der TSV am 9. April zum ersten Auswärtsspiel nach Bielefeld, wo die Red Roosters auf den „frischgebackenen“ Zweitligist aus Wolfsburg warten.