Das war neu: Volksfeststimmung

Baseball, 2. Liga: Yahoos verlieren 7:14

Was für ein Wochenende für Wolfsburgs beste Baseballer. Je länger die Saison dauert, desto besser werden die Yahoos. Am Samstag beeindruckten sie eine mit Nationalspielern bestückte Hamburger Stadtauswahl beim 7:7, gestern nachmittag dann war Volksfeststimmung auf dem Platz an der IGS Westhagen. Zweitliga-Spitzenreiter Buxtehude Hedgehogs wankte. „Das war unser bestes Saisonspiel“, frohlockte Manager Thomas Huhnholz nach dem 7:14 (1:0, 0:1, 2:3, 2:4, 2:0, 0:1, 0:3, 0:0, 0:2).

Das war neu: VolksfeststimmungOb es daran lag, daß die Yahoos die Partie ausgerechnet auf den 5. September verlegt hatten, der Tag, an dem im Vorjahr der Aufstieg gelang? Jedenfalls fighteten sie um jeden Meter. Manch Spötter („Die machen sich ja nie die Hosen dreckig.“) wurde still.

Die gut 200 Zuschauer rasten. Rhythmisches Klatschen, Trillerpfeifen und das ohrenbetäubende Rattern der Ratschen begleiteten jede gute Aktion – und munterte nach schlechten auf. Vor allem in der Spielmitte zeigten sich die Gäste beeindruckt, ehe sich die größere Routine durchsetzte. Buxtehude verabschiedete sich aller Voraussicht nach in die Bundesliga. Die Yahoos bewiesen ihrerseits absolutes Zweitliga-Format. Ihre Fans, die waren schon erstklassig.

Die gute Stimmung beim Heimausklang (nächste Woche geht es noch nach Halle) schlug sich auch auf Thomas Huhnholz nieder: „Nächstes Jahr werden wir eine gute Rolle spielen.“ Wahrscheinlich kommt Wunschspieler Stan Hunter aus Bremen. Huhnholz: „Einen Job für ihn haben wir gefunden.“