„Das beste Spiel der Saison“, aber nur ein Yahoos-Sieg

Baseball, 2. Liga: Wolfsburg 10:11 und 5:3 in Bremen

Es hätte fast geklappt, der große Wurf wäre fast gelungen. Viel hätte nicht gefehlt, und die Zweitliga-Baseballer – der Wolfsburg Yahoos hätten gestern tatsächlich beim Double-Header bei den Bremen Crocodiles beide Spiele gewonnen und damit ihre Aufstiegschancen erheblich vergrößert. Mit 10:11 ging die erste Parte nur äußerst knapp verloren, im zweiten Durchgang gab’s einen 5:3-Erfolg.
GROSSER WURF FAST GELUNGEN: Viel hätte nicht gefehlt, und die Yahoos wären in Bremen als zweifacher Sieger vom Platz gegangen.„Obwohl wir verloren haben, war die erste Partie unser bestes Saisonspiel“, stellte Yahoos-Manager Thomas Huhnholz fest. Das beste Spiel – wenn man einmal vom ersten Inning absieht. „Da war Pitcher Martin Stein noch nicht ganz warm“, wie Trainer Tom Hobson zugab. Und prompt lagen die alten Erzrivalen der Wolfsburger schnell mit 7:0 in Führung. Dann begann die Aufholjagd, Ronald Beiker (Hobson: „Unser Power-Hitter!“) schlug wieder einmal einen Hornerun und am Ende stand’s 10:10. Die Entscheidung im zweiten Zusatz-Inning: Bremen hält alle Bases besetzt, der Schiedsrichter gibt einen Walk für die Crocodiles, und Bremen jubelt über den 11:10 Erfolg.

Im zweiten Durchgang ließen die Yahoos nichts mehr anbrennen, Thorsten Wöhner warf sieben Strike-Outs und die Wolfsburger retteten ihre frühe Führung locker ins Ziel. „Jetzt haben wir drei von insgesamt vier Partien gegen unseren Rivalen Bremen gewonnen, das ist wichtig“, frohlockte Hobson hinterher. Doch im Kampf um den Aufstieg war’s kein Fortschritt: Paderborn gewann beide Spiele in Krefeld (23:11 und 17:13) und ist bei sieben Niederlagen wieder alleine vorn. Wolfsburg hat acht und Bremen hat neun verlorene Partien zu Buche stehen. Für Manager Huhnholz nach wie vor kein Grund, den Mut sinken zu kassen: „Die Paderborner werden auch noch ihre Niederlagen kassieren.“