Bloß nichts auf die Nase

Baseball, 2. Liga: Yahoos Sonntag in Hannover

Von Baseball hat Andre Scholz dieser Tage die Nase voll. Er pflegt sein gebrochenes Nasenbein – und schaut am Sonntag (11 Uhr) im Zweitliga-Auswärtsspiel der Wolfsburg Yahoos bei den Hannover Regents zu. Das tut weh. Genau wie die Nase, auf die ihm in Krefeld ein Ball gekracht war. „Ich hab‘ halt ein wenig Pech“, ärgert sich Scholz, „vor zwei Wochen habe ich mir schon die Bänder überdehnt.“

Bloß nichts auf die NaseWomit der Werfer am Samstag im Stadion des TuS Vahrenwald (zu erreichen über die Autobahn-Abfahrt Langenhagen) sein Team nur verbal unterstützen kann. Das Mitreisen läßt er sich trotz gebrochener Nase nicht nehmen. Auch der Fanbus startet wieder.

Obwohl auch Udo del Gallo aus der Stammformation ausfällt ist Trainer Ronald Lee Rice zuversichtlich – und obwohl es in Krefeld nach gutem erstem Spiel (11:12) im zweiten mit 4:21 kräftig eins auf die Nase gab. „Wir sind konzentrierter geworden“, so das Urteil des Yahoos-Coaches nach den ersten vier Spielen.

Gastgeber Hannover liegt mit 6:10 Punkten mit den Yahoos gleichauf. Noch! Ronald Lee Rice: „Wir wollen und können beide Spiele gewinnen.“ Und nichts auf die Nase kriegen. Was ein besonderer Wunsch besonders von Andre Scholz sein dürfte. Zuschauen tut schon weh genug.