Blindenbinde hat ausgedient

Baseball, 2. Liga: Yahoos 7:17 gegen Krefeld 

Humor ist, wenn man trotzdem lacht! Nach dem 0:14 in der Vorwoche in Bremen setzten sich die Wolfsburg Yahoos gestern mit Blinden-Armbinden auf ihre Bank. Auf dem Feld erschienen die Zweitliga-Baseballer des TSV allerdings sonst korrekt gekleidet. Dafür sorgte der international anerkannte Unparteiische Johannes Krauss, der trotz brütender Hitze auch auf Untertrikots bestand.

Blindenbinde hat ausgedientAllerdings: Auf die Blindenbinde durften die Yahoos auf dem Platz gegen Spitzenreiter Krefeld Crows durchaus verzichten. Trotz des 7:17 (2:2, 0:2, 2:6, 0:1, 0:0, 1:4, 2:2) waren sie um zwei Klassen stärker als eine Woche zuvor.

Blindenbinde hat ausgedientVor rund 250 zufriedenen Zuschauern bewiesen die Yahoos, daß sich eine Woche intensives Schlagtraining ausgezahlt hatte. „Es klappt einfach alles“, freute sich Manager Thomas Huhnholz geradezu unbändig über ein ausgesprochen ansehnliches Spiel und den glänzenden Auftritt der Gastgeber. Endlich gab es wieder Runs zu bewundern; in Infield und Outfield gab es kaum Fangfehler, auf dem Pitcherhügel warfen Oliver Madsack und Andre Scholz solide.

Daß es dennoch eine klare Angelegenheit wurde und das Spiel nach sieben Innings (Zehn-Punkte-Regel) vorzeitig beendet war, lag einfach daran, daß Krefeld noch besser war. Immerhin haben die Rheinländer schon einmal 1. Liga gespielt, werden dort wohl auch bald wieder zu finden sein. Sie sind seit einer Fusion im Vorjahr noch stärker und insgesamt erfahrener.

So sah es auch Johannes Krauss. „Mithalten können die Wolfsburger schon in der 2. Liga, sie müssen am Schlagmal nur noch cleverer werden“, meinte der Umpire. Die Blindenbinde sollte nach dem gestrigen Spiel allerdings kein Thema mehr sein.