Bezirksklassen-Team besiegte die TSV-Escorts

Beim vereinsinternen Hallenfußballturnier um den Radi & Meister Cup 98 spielten zehn Mannschaften

Seit einigen Jahren richtet der TSV Wolfsburg zwischen Weihnachten und Neujahr das Hallenfußballturnier für alle Sparten des Vereins in der Sporthalle des FBZ Westhagen aus. Am Mittwoch trafen sich diesmal zehn Mannschaften zu den Spielen um die Wanderpokale, die von Zdenko Radakovic und Horst Meister gestiftet wurden. Deshalb heißt das Turnier „Radi & Meister-Cup“.

In der Gruppe A setzte sich das Bezirksklassen-Fußballteam des TSV mit 17:4 Toren und 12 Punkten souverän an die Spitze und qualifizierte sich für das Finale. Dabei kam es auch zum Aufeinandertreffen von Vater und Sohn: Volker Schünemann (Altliga) spielte gegen Sohn Jörg (1. Herren) und mußte eine 0:3-Niederlage hinnehmen. Gruppenzweiter wurden die Baseball-Yahoos mit 17:6 Toren und neun Punkten vor der Freizeitgruppe (10:12 – 6), der Altliga (4:14 – 1) und der B-Jugend (1:13 – 1).

In der Gruppe B standen nach der Vorrunde drei Mannschaften punktgleich mit neun Zählern. Die Tordifferenz entschied über die Reihenfolge: 1. TSV-Escorts (13:5). 2. A-Jugend (10:4). 3. Zweite Herren (8:3). Die Jugendbetreuer kamen auf drei Punkte, die Altherrenmannschaft verlor alle vier Spiele.

Nach dem spannenden Hallenfußballturnier traf sich die große TSV-Famille zur Siegerehrung im Vereinsheim am Carl-Diem-Weg. Harry Engel (Zweiter von rechts) hatte das Turnier wieder bestens organisiert. Foto: Joachim Altschaffel
Torjäger als Torhüter

Im Spiel um den dritten Platz besiegten die athletischen und schnellen Baseball-Bundesligaspieler die Fußball-A-Jugend mit 6:1. Das Finale um die beiden Wanderpokale gewann die Bezirksklassenmannschaft mit 3:2 gegen die Hallenspezialisten des Vorjahrssiegers TSV Escorts. Das Tor des Siegerteams hütete übrigens der „hauptberufliche“ TSV-Torjäger Sandro Schmidt.