Beste Saisonleistung: Hobson muß um seine Mähne bangen, Aufstiegschance wächst

Baseball, 2. Liga: Die Yahoos gewinnen mit 14:3 und 6:1 bei den Bielefeld Red Roosters

Yahooooo! Baseball-Zweitligist Wolfsburg Yahoos bleibt ein heißer Aufstiegskandidat, gestern gab’s zwei klare Siege bei den Bielefeld Red Roosters. Mit 14:3 (3:0/2:1/0:0/0:2/3:0/0:0/6:0) und 6:1 (1:0/0:0/0:0/0:1/4:0/0:0/1:0) stutzte der Tabellenführer Bielefelds roten Hähnen die Flügel. So zufrieden war ich noch nie“, schwärmte Trainer Tom Hobson, „das war unsere beste Saisonleistung.“

Jetzt muß Hobson um seine lange Mähne bangen. „Die Wette gilt“, schmunzelt der Coach, „wenn wir 20 Siege geschafft haben, lasse ich mir von der Mannschaft die Haare schneiden.“ Zwölf Erfolge haben seine Jungs nach den Triumphen von Bielefeld bereits auf der Habenseite, fehlen nur noch drei zum Erreichen des eigentlichen Saisonziels. Von mehr mag auch Hobson vorläufig noch nicht sprechen. „Wir wollen keinen unnötigen Streß“, sagt er. Aber er sagt auch: „Ich denke, der Aufstieg ist möglich. Wir haben gezeigt, daß wir in dieser Klasse am meisten Talent haben.

Vor dem Doubleheader in Bielefeld überließen die Yahoos nichts dem Zufall, schickten Michael Madsack nach Osnabrück, um Pitcher Martin Stein von seiner Rot-Kreuz-Übung abzuholen. Was sich voll auszahlte. Denn Steins Pitching im ersten Spiel war für Hobson „fast unglaublich.“ Überhaupt war’s ein sehr guter Pitchingtag für die Yahoos, auch vom im zweiten Spiel eingesetzten Thorsten Wöhner war der Trainer angetan. Erstklassig besetzt auf dieser Position waren auch die Red Rooster, aber mangels einer Alternative mußte Ihr Nationalpitcher Bolek die kompletten 14 Innings durchspielen. Vorteil Yahoos. Begeistert war Hobson auch von Catcher Norman Spiller, der Bielefeld „keine stolen base erlaubte.“ Eine Saisonpremiere. Vorteil Yahoos, deren beste Punktesammler Walter Schauer (4), Mike Koalska und Stefan Peter (je 3) waren.