Auch ohne Studivent chancenlos

Baseball-Bundesliga: Stein und Dörsam leiten Yahoos-Training – Neuer Pitcher kommt

Neue Kräfte hat die plötzliche Entlassung des Yahoos-Headcoaches Michael Studivent beim Wolfsburger Baseball Erstligisten nicht freigesetzt: Am Sonnabend verloren die TSVer bei den Düsseldorf Senators 2:8 und 0:2. In zwei „an Highlights armen Spielen“, so Yahoos Manager Thomas Huhnholz, gab es für den Aufsteiger einmal mehr nichts zu holen: „Wir verwerten unsere Chancen nicht“, ärgert sich Huhnholz, „wenn alle Bases besetzt sind, schaffen wir es nicht, die Punkte zu erzielen.“ Ein Manko, das auch ohne Studivent nicht behoben werden konnte.

Am Freitagabend hatte sich der TSV Wolfsburg „in beiderseitigem Einvernehmen“ von seinem amerikanischen Headcoach getrennt, dessen erster Europaaufenthalt, der eigentlich sechs Monate dauern sollte, damit nach nur fünf Wochen beendet ist. „Sobald das Ticket umgeschrieben ist, fliegt er nach Hause“, sagt Huhnholz ganz deutlich, der auch erklärt, daß Studivent selbst bemerkt habe, daß er den Yahoos nicht helfen könne. Einen Boykott seitens aller TSV-Baseball-Teams gegen den 29jährigen New Yorker und das kursierende Gerücht, die Spieler hätten Studivent gebeten, ganz schnell in die USA zurückzukehren, wollte Huhnholz nicht bestätigen: „Kein Kommentar“, so seine lapidare Antwort.

Der Ex-Coach begleitete die Yahoos am Sonnabend nachmittag ein letztes Mal nach Düsseldorf und sah eine unverändert überforderte Wolfsburger Mannschaft, die zwar in der Defensive mithalten kann, in der Offensive aber keinen Gegner in der ersten Bundesliga schockt.

Das Negativkonto der Yahoos steigt mit den neuerlichen Schlappen auf nunmehr zwölf. Damit bleiben die Laagberger das einzige Team im deutschen Bundesliga-Baseball, das noch ohne einen einzigen Sieg ist.

Wer in Zukunft für Ordnung am Spielfeldrand sorgen wird, ist offen. Sicher ist, daß in den nächsten Spielen ein Gremium um Michael Dörsam und Martin Stein das Training leiten und die Mannschaft aufstellen wird. Sicher ist auch, daß Neuzugang Jacinto Almeida seine Freigabe bekommen hat: „Es hat Nerven gekostet, aber er kann ab sofort spielen.“ Seinen ersten Einsatz im Dreß des TSV wird er möglicherweise am Sonnabend im Spiel der zweiten NBSV Pokalrunde gegen den Verbandsligisten Braunschweig Explorers haben.

Ein „Abschiedsgeschenk“ machte Studivent seinem Ex-Club auch noch: „Er hat uns einen Pitcher aus New York besorgt“, freut sich Huhnholz. Zwar wisse der Manager noch nichts Konkretes über diesen Mann, doch werde er schon bald nach Deutschland eingeflogen.

Die Ergebnisse:
Bonn – Paderborn 8:0, 10:0
Cologne – Lokstedt 2:1, 4:12
Düsseldorf – Wolfsburg 8:2, 2:0
Hamburg – Berlin 4:18, ausg.

Die Tabelle:
1. Bonn 11:1, 91,6%
2. Paderborn 9:3, 76,0%
3. Lokstedt  8:4, 66,6%
4. Düsseldorf 7:5, 58,3%
5. Cologne 6:6, 50,0%
6. Berlin 4:7, 36,3%
7. Hamburg 2:9, 18,1%
8. Wolfsburg 0:12, 0%