André Scholz glänzt als Werfer, der erhoffte Teilerfolg gelingt

BASEBALL / Bundesliga: Yahoos 2:11 und 6:18 in Köln, 2:5 und 11:5 in Düsseldorf

Einen Sieg bei der großen Rheinfahrt hatten die Wolfsburg Yahoos am Wochenende anvisiert, einen Sieg brachte der Baseball-Bundesligist auch nach Hause. Den erwartungsgemäß klar ausgefallenen Niederlagen heim Tabellenzweiten Cologne Dodgers (2:11, 6:18) ließen die Yahoos gestern nach einer 2:5-Niederlage einen klaren 11:5-Erfolg bei den Düsseldorf Senators folgen.

ANVISIERTES ZIEL ERREICHT: Die Wolfsburg Yahoos holten gestern einen Sieg bei den Düsseldorf Senators. Foto: B. Baschin„Ziel erreicht, ein wichtiger Sieg“, resümierte Yahoos-Manager Thomas Huhnholz: „Denn so wahrten die Yahoos den Vorsprung vor dem direkten Verfolger, sind weiterhin Sechster.

In Köln hatten es die Yahoos locker angehen wollen. Sie ließen es auch locker angehen. Und das nutzte der frischgebackene Europameister. Nach zwei Innings lagen die Yahoos jeweils schon annähernd zweistellig und damit aussichtslos zurück. Zumal die Yahoos kurzfristig doch einige Akteure, darunter auch Pitcher Martin Stein (Mittelohrentzündung) ersetzen mußten.

Ein Ersatz machte seine Sache allerdings erstklassig: Andre Scholz, der das zweite Spiel gegen die Senators pitchte, nachdem Frank Geffcrs (Wurf auf den Arm gegen Köln) am Sonntag auch noch ausfiel.

Das erste Spiel des Sonntags hatte Gastgeber Düsseldorf gewonnen, ließ dann wie schon im Hinspiel nach. Während die Yahoos eher stärker werden, reißt bei den Düsseldorfern offensichtlich der Faden, wenn Nationalmannschafts-Pitcher Klein nicht mehr auf dem Wurfhügel steht. Yahoos-Manager Huhnholz: „Kein Fehler im ersten Spiel, elf Fehler im zweiten Match, das ist schon eigenartig.“‚

Den Yahoos konnte es nur recht sein. Scholz warf solide, Oliver Madsack schlug seinen ersten Homerun der Saison, die Gäste sicherten sich den anvisierten Sieg.